Prof. Dr. Viviane Scherenberg

Diese Homepage ist in tiefer Dankbarkeit vielen KollegInnen, Wegbegleitern und natürlich meinen Studierenden gewidmet. Ich verzeihen Sie, wenn diese Homepage in Eigenregie nicht perfekt gestaltet ist. Aber eigene Erfahrungen sind ja ein wichtiger Schlüssel zur Erkenntnis, nur so können wir Neues und den ständigen Wandel besser begreifen ...  

 

Herzliche Grüße, Ihre

Viviane Scherenberg 

 

P.S. Unter Publikationen / Zeitschriften finden Sie weitere Leseproben (mit freundlicher Genehmigung der Verlage). Danke! 

 

Vorträge / Audiobeiträge:

  • (2020) Audiobeitrag: Chancen digitaler Angebote der Gesundheitsförderung und Prävention in Zeiten der Pandemie: Wie erreichen wir erwerbslose Menschen? Audio-Beitrag im Rahmen der Aktion: “Gesundheitsförderung Gehör schenken” - Was das Jahr 2020 für die Gesundheit erwerbsloser Menschen bedeutet der Landesvereinigung für Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern, hörbar unter: http://www.gesundheitsfoerderung-mv.de/home/chancengleichheit/gesundheitsfoerderung-bei-erwerbslosen/audio-angebot/ 

  • (2020) Podiumsdiskussion: Sensibilisierung von Männern für Gesundheitsthemen durch digitale Angebote und Medien – Chancen und Risiken. 5. Männergesundheitskonferenz der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und des Bundesministeriums für Gesundheit: Gesundheit und Wohlbefinden von Männern im digitalen Zeitalter, 21.01.2020.

  • (2020) Abschlussinterview: Gesundheitsförderung und Digitalisierung: Wo stehen wir heute und was erwartet uns morgen? 5. Männergesundheitskonferenz der Bundeszentrale für gesundheitli-che Aufklärung und des Bundesministeriums für Gesundheit: Gesundheit und Wohlbefinden von Männern im digitalen Zeitalter, 21.01.2020.

  • (2019) Vortrag: Alter Wein in neuen Schläuchen? Präventions-Apps auf dem Prüfstand. Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V., 04.07.2019, Hannover.

  • (2018) Vortrag: Prävention per App: Digitaler Trend mit Nebenwirkungen? Rotary Vegesack, 21.03.2018, Bremen. 

  • (2018) Vortrag: Gesundheits-Apps - Zukunftsvision und/oder Status-quo? Dialog Verbraucherschutz: Gesundheits-Apps – Nutzen und Sicherheit initiiert von der Senatorin für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz, 31.01.2018, Bremen. 

Publikationen: 

  • Scherenberg, V. (2020). Smartphone-Sucht – Ursachen, Folgen und Prävention der exzessiven Nutzung, Public Health Forum, 28(4), S. 305-307. 

  • Scherenberg, V. (2020). Gesundheits-App und das Digitale-Versorgungs-Gesetz, in: Impu!se für Gesundheitsförderung, Ausgabe 109, S. 18-19. 

  • Scherenberg, V. (Hrsg.) (2020). Psychische Wohlbefinden am Arbeitsplatz. APOLLON University Verlag, Bremen.

  • Scherenberg, V. und Pundt, J. (Hrsg.) (2020). Psychische Gesundheit stärken – aber wie? APOLLON Univer-sity Verlag, Bremen.

  • Scherenberg, V. und Erhart, M. (2020). Stresslogging: Möglichkeiten und Grenzen der Vermessung von Gefühlen via Mood-Tracking, in: Scherenberg, V. und Pundt, J. (Hrsg.). Psychische Gesundheit stärken – aber wie? APOLLON University Verlag, Bremen. S. 259-282.

  • Scherenberg, V.; Schipper, M. (2019). Die Macht der Anerkennung – „Gesunde“ Mitarbeiter im digitalen Zeitalter, in: Health & Care Management, Ausgabe 10/2019, S. 58-59.
  • Scherenberg, V. (2019). Gütesiegel für Gesundheits-Apps - Zwischen Vertrauen und Verunsicherung, in: Public Health Forum, Band, 27, Ausgabe 3, S. 225-228.
  • Scherenberg, V. (2019). Prävention und Gesundheitsförderung in und mit digitalen Medien, in: Dockweiler, C.; Fischer, F. (Hrsg.). ePublic-Health - Einführung in ein neues Forschungs- und Anwendungsfeld. Hogrefe Verlag, Göttingen, S. 121-135.
  • Scherenberg, V. (2019). Prävention via Lifelogging: Möglichkeiten und Grenzen der digitalen Selbstvermessung, in: Pfannstiel M. A.; Da-Cruz P.; Mehlich H. (Hrsg.). Digitale Transformation von Dienstleistungen im Gesundheitswesen, Impulse für die Forschung, Band VI, Springer Verlag, Wiesbaden, S. 475-486.

 

Scherenberg, V. & Pundt, J. (Hrsg.) (2020): Psychische Gesundheit stärken – aber wie?.

Bremen: APOLLON University Press.

 

 

 

ISBN: 978-3-943001-51-8, erschienen am 27.02.2020, 416 Seiten, Euro: 54,90 Euro, mehr Infos

(WEITERE INFORMATIONEN UND LESEPROBE):

 

 

Ängste, Depressionen, Stress und Burn-out sind Dauerthemen unserer schnelllebigen Gesellschaft. dabei stellt die psychische Gesundheit mehr als die Abwesenheit von Krankheit dar, denn unsere Lebensqualität beeinflusst unser ganzes Leben. Ist die mentale Ausgewogenheit einmal in Schieflage geraten, kann dies zusätzlich zu körperlichen Symptomen führen.

Der Themenband gibt einen umfassenden Einblick in die vielfältigen Einflussfaktoren psychischer Gesundheit. Er stellt unterschiedliche Ansätze zur Stressmessung dar, Möglichkeiten und Grenzen moderner Wege zur Stressbewältigung sowie zielgruppenspezifische Präventionsinterventionen, z. B. über digitale Medien. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auf die positive Beeinflussung psychischer Belastungen mithilfe von konstruktiven Lösungsansätzen und Leuchtturmprojekten gelegt. Der Band bietet Verantwortlichen in Gesundheitsinstitutionen, Studierenden, Dozenten und allen Interessierten einen umfassenden und zukunftsweisenden Einblick in das Thema und zeigt auf, wie psychische Gesundheit durch präventive Interventionen wirksam gestärkt werden kann.

 

Scherenberg, V. & Pundt, J. (Hrsg.) (2018): Digitale Gesundheitskommunikation - Zwischen Meinungsbildung und Manipulation.  Bremen: APOLLON University Press.

 

ISBN: 978-3- 943001-30-3, erschienen am 18.01.2018. 400 Seiten, Euro: 54,90, mehr Infos (WEITERE NFORMATIONEN und LESEPROBE). 

 

Mit dem starken Anstieg an Informations- und Kommunikationssystemen im Gesundheitswesen nimmt auch die Bedeutung der digitalen Gesundheitskommunikation zu. Zwar soll die Digitalisierung dazu beitragen, dass die Patientenversorgung individualisiert, die gesundheitliche Eigenverantwortung gestärkt und die Patienten besser in die Versorgungsprozesse einbezogen werden. Allerdings ist die Digitalisierung mit vielen offenen Fragen verbunden: Ist die Vision der optimierten Gesundheit Chance oder Albtraum des gläsernen Menschen? Sind Informationen der Gesundheitsförderung und Prävention gesichert und überschaubar oder trägt die Informationsflut die Gefahr einer Manipulation mit sich? Die Beantwortung ist zentral, da sich ein bedürfnisgerechter digitaler Wandlungsprozess durch Sensibilität und Verantwortungsbewusstsein auszeichnet. Folglich werden wichtige Themen, wie die interpersonale Kommunikation, die Arzt-Patient-Perspektive, ethische und datenschutzrechtliche Aspekte sowie zielgruppenspezifische Strategien, Methoden und Instrumentarien der digitalen Gesundheitskommunikation diskutiert. Das Fachbuch ist daher für Praktiker genauso geeignet wie für Studierende und Lehrende an Hochschulen.

 

Scherenberg, V. (2017): Präventionsmarketing - Ziel- und Risikogruppen gewinnen und motivieren. Konstanz: utb Verlag. 

 

ISBN: 3825247422, erschienen am 11.09.2017, 233 Seiten, Euro: 24,99, mehr Infos (Leseprobe) hier. 

 

Gesundheitsverhalten durch Marketing und Kommunikation positiv beeinflussen Ungesunde Lifestyle-Faktoren wie bspw. Rauchen, Bewegungsmangel oder Fehlernährung sind verantwortlich für den Anstieg chronisch-degenerativer Erkrankungen. Prävention und Gesundheitsförderung gewinnt daher zunehmend an Bedeutung. Um ihre Wirksamkeit überhaupt entfalten zu können, müssen Präventionsmaßnahmen beworben, bekannt gemacht und Teilnehmer gewonnen werden. Die Autorin beleuchtet anschaulich und praxisorientiert die Hintergründe, Möglichkeiten und Anwendungsfelder des Präventionsmarketings – angefangen von der zielgruppenspezifischen Konzeption bis hin zur Evaluation. Das Buch richtet sich sowohl an Studierende der Gesundheitswissenschaften und des Marketings als auch an Praktiker aus dem Gesundheitswesen (z.B. der Krankenkassen) bis hin zu Verantwortlichen aus dem Bereich der betrieblichen Gesundheitsförderung.

 

 

Scherenberg, V. (2016): Gesundheitsökonomische Evaluationen kompakt. Für Studium, Prüfung und Beruf. Bremen: APOLLON University Press.

 

 

ISBN: 3943001288, erschienen am 16.12.2016, 188 Seiten, Euro: 19,90, mehr Infos (Leseprobe) hier

 

In der Diskussion um die immer knapper werdenden Ressourcen unseres Gesundheitssystems tragen gesundheitsökonomische Evaluationen maßgeblich dazu bei, Lösungen für eine gerechte Verteilung der Mittel zu finden. Sie bietet Hilfestellung für ein hochbrisantes Thema. Das Buch vermittelt in kompakter Form die Intention und Notwendigkeit von gesundheitsökonomischen Evaluationen. Relevante Kosten- und Nutzenarten sowie die verschiedenen Methoden werden detailliert dargestellt und auf den Ablauf sowie die wichtiger Prinzipien der Evaluationen eingegangen. Auch die Grenzen der Methoden und Fragen der Lebensqualitätsmessung werden einbezogen. Zahlreiche Übungsaufgaben und praxisorientierte Beispiele sorgen für einen leichten Zugang und eine systematische Vertiefung der Inhalte. So lernt der Leser Schritt für Schritt, die Kosten und Nutzen verschiedener Maßnahmen in Relation zueinander zu setzen, die geeigneten Methoden anzuwenden und die richtigen Entscheidungen für die Praxis zu treffen. Eine leicht verständliche Einführung in die komplexe Thematik für Studierende und Berufspraktiker!

 

 

Pundt, V. und Scherenberg, V. (Hrsg.) (2016): Erfolgsfaktor Gesundheit in Unternehmen: Zwischen Kulturwandel und Profitkultur. Bremen: APOLLON University Press.

 

 

ISBN: 3943001237, erschienen am 14.01.2016, 400 Seiten, Euro: 54,90, mehr Infos (Leseprobe) hier

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist heutzutage ein unverzichtbares Thema für das Wohlergehen der Mitarbeiter und damit des gesamten Unternehmens. Darüber besteht Konsens. Dochauch wenn Unternehmen den Handlungsbedarf erkennen, so steht eine zielgerichtete Umsetzung von Maßnahmen oft noch am Anfang. Ein Blick auf die epidemiologische und ökonomische Datenlage zeigt, dass ein Umdenken unumgänglich ist, um Beschäftigte auf allen Ebenen des Unternehmens langfristig gesund zu erhalten. Wie ist es um die Zufriedenheit und die psychische Gesundheit von Mitarbeitern bestellt? Welche aktuellen zielgruppenspezifischen Herausforderungen sollten Unternehmen berücksichtigen, um allen Beschäftigtengruppen gerecht zu werden? Welche praxisorientierten Hinweise zur Analyse, Umsetzung und Evaluation gesundheitsbezogener Maßnahmen empfehlen Experten aus Wissenschaft und Praxis angesichts aktueller Trends? Auf diese Aspekte geht der Themenband ein. Er bietet Verantwortlichen in Unternehmen, Studierenden, Dozenten und allen Interessierten einen umfassenden Einblick in das Thema und zeigt, wie Gesundheit in Unternehmen gewinnbringend für alle Beteiligten umgesetzt werden kann.

 

 

Scherenberg, V. und Buchwald, P. (2016): Stressmanagement im Fernstudium: Praxisratgeber für nebenberuflich Aktive. Wiesbaden: Springer Verlag.

 

 

ISBN: 978-3-658-09607-6, erschienen am 09.01.2016, Springer Verlag, 170 Seiten, EURO: 24,99, mehr Infos (Leseprobe) hier

 

Menschen, die sich nebenberuflich weiterqualifizieren und Beruf, Familie und Fernstudium oder Fernlehrgang miteinander vereinen müssen, sind besonderen Stress-Situationen ausgesetzt. Dieser Praxisratgeber möchte sowohl Fernstudierende als auch Angehörige und Lehrende über die spezifischen Mehrfachbelastungen und den damit verbundenen Stress informieren. Er bietet konkrete Übungen zur Selbst-Analyse und Reflexion sowie zahlreiche praxisorientierte Umsetzungshilfen zur akuten und langfristigen Stressbewältigung im Fernstudium an. Kurz: wertvolle Hinweise für alle, die ein entspanntes Fernstudium absolvieren möchten. Der Inhalt: Was heißt Stress im Fernstudium? Wie können Sie Stress im Fernstudium bewältigen? Wie können Sie Stress im Fernstudium vorbeugen und langfristig reduzieren?

 

 

 

website security

 


webseiten analyse